Einsatzbericht

  Schwelbrand im Eigenheim
 
Datum:   25.12.2006
Alarm um:   14:19
Einsatzort:   Guttaring
 
  Am 25. Dezember 2006 - Christtag - wurde die FF Guttaring zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Am Einsatzort angekommen, bot sich ein Bild des Schreckens. Vermutlich durch das Fernsehgerät, welches auf Standby geschalten war, kam es zu einem Schwelbrand im Einfamilienhaus. Der Brand hat über Stunden gewütet, nie jedoch eine entsprechende Sauerstoffzufuhr bzw. Intensität erhalten, sodass er wieder selbst erlosch. Der Schaden ist jedoch enorm. Das gesamte Einfamilienhaus - Innen in offener Bauweise errichtet - ist völlig durch Brandgase beschädigt. Alle Räume sind enorm kontaminiert. Bei Eintreffen des Besitzers, die Familie war in der Weichnachtsnacht nicht zu Hause, war der Heimrauchmelder noch zu hören, der Brandherd jedoch bereits abgekühlt und erloschen. Somit hatte man Glück, nicht unbeabsichtigt beim Öffnen der Haustüre, zum Durchzünden der Brandgase beizutragen. Die Feuerwehr Guttaring konnte ohne Hilfeleistung abrücken. Da der Brandherd bereits völlig abgekühlt war, wurde auch auf einen entsprechenden Einsatz des Druckbelüfters verzichtet. Ein Flashover, und somit ein Totalschaden des Hauses, wurde durch die Dichtheit (alle Außenfenster waren geschlossen) der Außenwände verhindert.
 

Bildgalerie